Hochwertige Code 0 Segel für jedes Boot – Beilken

  • Code 0 - vom Volvo Ocean Race auf alle Boote dieser Welt

     

    Das ursprünglich aus dem Volvo Ocean Race stammende Code 0 Segel, welches als Vermessungstrick zwischen Genua und Gennaker gedacht war, hat sich inzwischen sowohl im Regatta- als auch im Fahrtenbereich zu einer echten Ergänzung zur herkömmlichen Segel-Garderobe entwickelt. Gesetzt wird der Code 0 mit einer freifliegenden Rollanlage, sodass er auch mit kleiner Crew gut zu händeln ist. Hierzu wird im Vorliek eine Anti-Torsionsleine eingearbeitet, welche ein leichtes und sauberes Einrollen garantiert. Dann fängt der Code 0 an Spaß zu machen. Lassen auch Sie sich überzeugen.

     

    Code 0: Ein Beispiel

     

    Gerade bei Yachten mit kleinerem Vorsegel kommt es bei leichten Windverhältnissen immer wieder zu Situationen, wo große Segel fehlen, um noch eine gute Geschwindigkeit zu erzielen. Dann wird zwangsläufig die Maschine angeschmissen. Besonders ärgerlich ist solch eine Situation in einer Regatta. Dann kann man nur hilflos zusehen, wie die anderen Schiffe davon fahren. Die Lösung: Der Code 0 ist in der Regel rund 30 bis 50 Prozent größer als die Genua und deckt flächenmäßig damit genau die Lücke zwischen Genua und Gennaker ab.

  • Code 0 - Einsatzbereich und Design

     

    Bei Windgeschwindigkeiten von zwei bis 14 Knoten wird der Code 0 eingesetzt. Der richtige, scheinbare Windeinfallswinkeln für das Segeln mit Code 0 liegt bei 40 - 110 Grad. Bei vermessenen Regatta-Segeln darf die Mittelbreite des Code 0 maximal 75 Prozent vom Fuß betragen. Das Vorliek soll dann beim Fahren mit Code 0 mit so viel Spannung wie möglich gesegelt werden. Das Achterliek ist so weit positiv ausgestellt, dass es gerade noch stabil steht. Das Profil des Code 0 soll in etwa dem einer vollen Genua entsprechen.

     

    Code 0 - ein Überblick über Rollanlage, Schnitt und Material

     

    Mit einer guten Rollanlage lässt sich der Code 0 problemlos unter allen Wetterbedingungen ein- und ausrollen. Ihr Segelmacher Beilken empfiehlt Ihnen entweder die Facnor oder Selden Rollanlage. Auf kleineren Booten lassen sich auch die Bartels Anlagen für das Code 0 einsetzten. Der Code 0 wird im sogenannten Voll-Radial-Schnitt gefertigt. Ein Radialschnitt eines Code 0 entsteht, wenn man jede einzelnen Bahnenabschnitte so in die Lastlinien dreht, dass die Kettfäden im ganzen Segel die Hauptlasten tragen. Nicht richtig verstanden? Die Experten Ihres Segelmachers Beilken erklären Ihnen das sehr gerne in Ruhe. Hergestellt wird der Code 0 aus speziell gefertigten Laminaten von Dimension Polyant. Das Material CZ ist ein hervorragendes Code 0 Material, welches besonders leicht, knickunempfindlich, UV stabil und enorm belastbar ist. Bei größeren Segeln kann alternativ zur Rollenware CZ auch Membran Segel zur Fertigung eines Code 0 eingesetzt werden. Bitte beachten Sie, dass im Vorliek eine Anti-Torsionsleine verbaut werden muss, damit ein leichtes und gleichmäßiges Einrollen garantiert wird. Genießen Sie den umfassenden Service und kontaktieren Sie uns, um Ihre Anforderungen an Ihren Code 0 mit uns zu besprechen.

Beilken Sails GmbH


Richard-Dunkel-Straße 120
D-28199 Bremen


Tel: +49 (0)421.67 53 10
Fax: +49 (0)421.67 53 111


Email: info@beilken.de
Geschaftsführer: Jörg Müller-Arneke